Meine Stampin‘ Up! Geschichte

Auf einigen Blogs habt ihr es sicherlich gesehen .. Heute ist der Tag an dem einige Demos ihre ganz persönliche Geschichte erzählen, wie sie zu Stampin‘ Up! gekommen sind. Bei mir fing alles im April 2013 an – ich war schon immer kreativ und man konnte / kann mich schnell mit Zeichnungen, Gebasteltes und so weiter begeistern!

Hauptveruflich arbeite ich als Bankkauffrau – doch recht trocken für jemanden der gerne und viel kreativ ist .. Ich habe damals einen (kreativen) Ausgleich gesucht und bin sogar ziemlich schnell fündig geworden! Damals habe ich von meinem Schatz eine Cuttlebug (auch eine Stanz- und Prägemaschine) zu Weihnachten / Geburtstag geschenkt bekommen. Für diese habe ich dann auf ebay Papier, Schablonen, Stanzplatten und mehr gesucht. Schnell bin ich auf Stanzer von Stampin‘ Up! gestoßen – denoch haben mich die wahnsinnig hohen Gebote und Preise abgeschreckt .. Aber mein Interesse war geweckt, also habe ich gleich über das so genannte Stampin‘ Up! gegoogelt. Ich stieß auf verschiedene Blogs – blieb ab letztendlich auf Steffis hängen! Ich schaute mir den Katalog mehrmals an, blätterte ihn rauf und runter. Meine erste Bestellung bei Steffi im Rahmen der Sale-a-Bration ging schneller weg als ich gucken konnte. Da ich es kaum abwarten konnte, habe ich weiter gegoogelt und die Informationen in mich aufgesaugt. Dann stieß ich darauf, dass man selber als Demo einsteigen konnte und war sofort begeistert! Kurz darauf habe ich mit Steffi telefoniert, mir bei meiner Arbeit die Genehmigung für eine Nebentätigkeit geholt und mir mein Starterset zusammengestellt. Ich konnte es kaum abwarten, doch dann kam alles ins Rollen.

Heute bin ich rund um zufrieden, habe mir einen kleinen Kundenstamm aufgebaut, gebe Workshops, gehe auf Team- und Demotreffen und habe mir ein kleines Team aufgebaut (Danke Mädels für eure Unterstützung!). Ich habe es niemals bereut, bei Stampin‘ Up! eingestiegen zu sein. Eher im Gegenteil ich habe meinen Ausgleich gefunden und gleich dazu meinen Ansporn, mein Leben umzukrempeln, damit ich auch in Zukunft glücklich bin. Vor 2 Monaten habe ich angefangen nebenberuflich „Grafik-Design“ zu studieren, um danach komplett umsteigen zu können! Ich bin zuversichtlich und hoch motiviert, dass ich das schaffe. Mit meiner Familie, meinem Schatz und meinen auch durch Stampin‘ Up! neu gewonnenen Freunden an der Seite, kann gar nichts schief gehen!